Rezepte

Gemüsegalette mit mariniertem Fetakäse, Gelbe und Rote Bete, Möhren und Lauch

Federkohl, Grünkohl, Palmkohl, Federkohl-Chips

 Zutaten für 1 große Galette (4 Portionen):

 

250 g Weizenmehl

1 TL Salz

110 g kalte Butter, in kleinen Stücken

50 ml eiskaltes Wasser

200 g Fetakäse, gewürfelt

3 EL Olivenöl

1 TL gemischte Kräuter, getrocknet (Basilikum, Thymian, Oregano)

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

1 Zwiebel, fein gewürfelt

2-3 Rote Bete

2 große Möhren

1 kleine Stange Lauch

Salz

200g Frischkäse

1 Eigelb, verquirlt

1 Bund Petersilie, fein geschnitten

 

Nach Wunsch:

100g Schinkenwürfel

4 EL geröstete Kerne (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne)

 

Zubereitung:

Zuerst den Teig für die Galette zubereiten. Dazu das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit dem Salz vermengen. Butter und eiskaltes Wasser hinzufügen und die Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zwischen Frischhaltefolie zu einem dünnen Kreis ausrollen, der in seiner Größe etwa ein Backblech füllen sollte. Die Ränder brauchen nicht ordentlich rund zu sein, sondern sollten ganz im Gegenteil gern etwas rustikal ausschauen. So bekommt die Galette am Ende ihre typische rustikale Optik.

Fetakäse in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Kräutern, Knoblauch und Zwiebeln vermengen. Beiseite stellen.

Für den Gemüsebelag die Rote Bete schälen und (mit Küchen-Handschuhen) in dünne Scheiben hobeln. Möhren ebenfalls schälen und auch in sehr dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Lauch in feine Ringe schneiden. Das Gemüse leicht salzen.

Den Teigfladen auf einem mit Backpapier belegten Backblech platzieren und mit Frischkäse bestreichen. Mittig abwechselnd Fetawürfel und Gemüsescheiben schichten. Dabei einen etwa 3-4 cm-dicken Rand lassen, der nach dem Belegen ringsherum zur Mitte hin über den Belag eingeklappt wird.

Den Teigrand mit dem verquirlten Eigelb einstreichen und den Gemüsekuchen im Backofen bei 175 Grad Umluft rund 30 Minuten backen. Dabei am besten eine mit Wasser gefüllte Tasse auf den Ofenboden stellen. Die Tarte noch warm mit Petersilie und frisch gerösteten Kernen bestreuen und servieren.

Tipp: Wer den Belag noch herzhafter haben möchte, mischt ein paar Schinkenwürfel unter den Feta. Zur Galette passt ein bunter Salat.

Quelle: https://schmecktwohl.de/gemuesegalette-mit-mariniertem-fetakaese/

 


Federkohl-Chips

Federkohl, Grünkohl, Palmkohl, Federkohl-Chips

Dieses Rezept geht auch mit der rot-blättrigen Sorte

 

Federkohl ist ballaststoffreich, enthält wertvolle Mineralstoffe, wie Kalzium, Kalium und Eisen, beeindruckend viele Vitamine und nur wenige Kalorien.

 

Für 4 Personen

Vor- und Zubereitungszeit: ca. 25 Min.

Zutaten: ca. 500 g Federkohl, 5 EL Olivenöl, 1 TL Paprikapulver, Chili aus der Mühle, Salz

 

Zubereitung: 

Federkohlblätter gut waschen und trocken schleudern. Den Strunk abschneiden und die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen. In einer Schüssel Olivenöl mit den Gewürzen mischen, den Kohl darin wenden. Anschliessend das marinierte Gemüse auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und auf mittlerer Schiene für ca. 18 Min. bei 150 Grad trocknen. Alle 5 Min. den Ofen kurz öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Chips sind fertig, wenn sie leicht gebräunt sind und ihre Konsistenz Pergamentpapier ähnelt.

 

Verändert nach: https://www.coopzeitung.ch/site/presse/get/documents/presse/mediathek/Coopzeitung/2015/KW03/kohl/Federkohl-Chips.pdf


Federkohl-Tarte

Federkohl-Tarte, Grünkohl-Tarte

 Quelle:   https://www.coop.ch/de/essen-und-trinken/rezepte/detail.id-9240.html/federkohl-tarte

 

Für 4 Personen

 

Gekocht in: 1 Stunde Vor- und zubereiten: ca. 40 Minuten, Backen: ca. 20 Minuten

 

Tarte

 80 g Speckwürfeli

 2 EL flüssiger Honig

 3 EL Weisswein

 1 EL Butter

 200 g Federkohl in Stücken

 3/4 TL Salz

 wenig Pfeffer

 1 rund ausgewallter Flammkuchenteig

 

Sauce

 125 g Bifidus Jogurt nature

 1 Bio-Zitrone, nur abgeriebene Schale

 2 Prisen Salz

 wenig Pfeffer

 

Tarte

Speck in einer Pfanne langsam knusprig braten, herausnehmen. Honig und Wein in dieselbe Pfanne geben, aufkochen, Hitze reduzieren, Butter beigeben, schmelzen. Federkohl beigeben, würzen, zugedeckt ca. 2 Min. zusammenfallen lassen. Gemüse auf dem vorbereiteten Blech verteilen.

Teig locker über das Gemüse legen. Teigrand sorgfältig zwischen Formenrand und Belag schieben.

Backen: ca. 20 Min. in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, Tarte noch heiss sorgfältig auf eine Platte stürzen, Papier ablösen. Gemüse mit einer Gabel auflockern.

 

Sauce

Bifidus mit den restlichen Zutaten verrühren, separat zur Federkohl-Tarte servieren.


Federkohl mit Rüebli an Kümmelrahm

 

Die grünen Blätter des Federkohls von den Rippen streifen und in gekochtem Salzwasser ein paar Minuten blanchieren. Rüebli schräg in Scheiben schneiden. Eine Zwiebel schälen und fein hacken. Den Federkohl in ein Sieb abschütten, ausdrücken und in Streifen schneiden. In einer Pfanne 2 EL Butter erhitzen. Die Zwiebel und die Rüebli darin andünsten. Den Federkohl beifügen, kurz mitdünsten, alles mit Salz&Pfeffer würzen. Etwas Rahm und ca. 1T l Kümmel mischen und über das Gemüse giessen. Alles ungedeckt unter gelegentlichem Wenden fertig dünsten. (Siehe https://www.wildeisen.ch/rezepte/federkohl-mit-rueebli-an-kuemmelrahm)

 


Flower Sprout

Federkohl, Grünkohl, Palmkohl, Federkohl-Chips

Flower Sprout ist eine neues Gemüse - entstanden aus der Kreuzung zwischen Federkohl und Rosenkohl. Sie können gedünstet, in der Mikrowelle erhitzt, angebraten, gekocht oder blanchiert werden.

 

  • Zum Dünsten, Sprossen in einem Dampfdruckkochtopf für 5-6 Minuten garen.

  • In der Mikrowelle garen Sie das Gemüse 2-3 Minuten lang bei 800 W.

  • Zum Anbraten geben Sie das Gemüse für 2-3 Minuten in eine große Pfanne auf dem Kochfeld.

  • Zum Kochen bringen Sie Wasser in einem Topf zum Sieden und geben das Gemüse hinzu. Lassen Sie es 3-5 Minuten köcheln, bis das Gemüse zart ist.

  • Zum Blanchieren kochen Sie das Gemüse 3-4 Minuten lang, nehmen Sie es vom Herd und halten Sie es sofort unter eiskaltes Wasser, um den Kochvorgang zu stoppen.

Zum dünsten Flower Sprout in leichtgesalzenes, kochendes Wasser geben und 3-4 Minuten kochen lassen, bis die Sprossen zart sind. Gut abtropfen lassen. Ist das Gemüse gar, in eine Schale legen, Butter hinzufügen und nach Geschmack würzen.


Gebratener Sesam-Grünkohl

Grünkohl, Federkohl, Rezepte, gebratener Sesam-Grünkohl

nach: http://schrotundkorn.de/rezepte/lesen/gebratener-sesam-grunkohl-sandk-02-2013-.html

 

Vegan

 

 

Zutaten für 4 Portionen

Zubereitungszeit: 20 Minuten + 5 Minuten Garzeit

 

 

2 EL Sesamsaat (10 g)

400 g Grünkohl

1 Knoblauchzehe

400 g Genmai Udon (japanische Vollreisnudeln) oder Vollkornnudeln

2 EL Sonnenblumenöl

150 ml Gemüsebrühe

5–6 EL milde Sojasoße

2 TL geröstetes Sesamöl

Sesam in einer kleinen Pfanne rösten, bis er duftet. Grünkohl gut waschen und trocken schütteln. Von den dicken Stielen abzupfen. Knoblauch schälen und fein hacken. Nudeln nach Packungsanweisung garen.

 

Inzwischen Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Grünkohl darin 5 Minuten braten, dabei ab und zu rühren. Nach 3 Minuten Knoblauch zugeben. Brühe mit Sojasoße mischen. Zum Grünkohl geben, nicht mehr kochen lassen. Sesam unterrühren und mit Sesamöl abschmecken. Grünkohl auf den gut abgetropften Nudeln anrichten. Gleich servieren.


Kartoffel-Lauch Quiche

 

 

Für den Teig: 200g Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. 100g Butter in Stücke schneiden und mit dem Mehl zwischen den Händen krümelig verreiben. 80g Quark und ein verklopftes Ei beigeben, zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Teig zu einer Kugel formen, flach drücken und in einer Klarsichtfolie verpackt kühl stellen.

 

Für die Füllung: 300g Lauch in feine Ringe schneiden, in einer Pfanne zusammen mit etwas Gemüsebouillon weich dünsten. 500g Gschwellti in Scheiben schneiden, 80 g Käse würfeln. (Zusammen mit 50g Schinkenwürfeli) sorgfältig mischen, mit Salz, Pfeffer und wenig Muskat würzen. 400g Crème fraîche und 2 Eier beigeben, mit der Kartoffel-Lauch-Masse vermengen.

 

Den Boden und den Rand einer Springform nur leicht einfetten und mit Backpapier auslegen. Drei Viertel des Teigs zwischen einer Klarsichtfolie rund ausrollen und den Formenboden damit auslegen. Den restlichen Teig zu einer länglichen dünnen Rolle formen und am Formenrand auf den Teigboden legen und Rand ziehen. Die Masse auf den Teigboden geben und vorgeheizten Backofen bei 200°C rund 50 Minuten backen.

Quelle: https://fooby.ch/de/rezepte/10868/kartoffel-lauch-quiche?startAuto1=0

 


Kartoffelauflauf mit Winter-Gemüse

Gratin ohne Vorkochen mit Karotten, Lauch und Pastinaken

http://www.chefkoch.de/rezepte/1548711261486551/Kartoffelauflauf-mit-herbstlichem-Gemuese.html?portionen=4

 

2 Stange/n Lauch

4 große Karotten

2 m.-große Pastinaken

4 große Kartoffeln

300 g Crème fraîche

300 ml Rahm

2 Zehen Knoblauch, gepresst

2 Prisen Muskat, gerieben

2 TL, gehäuft Kräutersalz,etwas Pfeffer (weiß, gemahlen)

160 g Käse, gerieben

 

Zubereitung

 Arbeitszeit: ca. 25 Min.

Lauch waschen, putzen, in feine Ringe schneiden und in einer passenden Auflaufform verteilen. Karotten, Pastinake und Kartoffeln in dünne (halbe) Scheiben schneiden oder hobeln und zuerst Karotten-, dann Pastinaken- und zuletzt Kartoffelscheiben gleichmäßig in der Form verteilen (oder auch bunt gemischt). Creme fraiche, Rahm und Gewürze gut verrühren (oder im Shaker gut schütteln) und über das Gemüse gießen. Den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 180° Umluft zuerst 25 Minuten backen, erst dann den geriebenen Käse darüber verteilen und noch 30 Minuten überbacken. Im ausgeschalteten Backrohr noch 10 Minuten durchziehen lassen.


Krautstiel-Muffin

Vor- und zubereiten: ca. 20 Min., Backen: ca. 30 Min.

 

ZUTATEN

300 g Mehl, 1 Päckli Backpulver, 1 TL Salz, 2.5 dl Milch, 3 Eier, 150 g Krautstiel, in feinen Streifen, 100 g rezenter Appenzeller, in Würfeli

 

ZUBEREITUNG

  1. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen.

  2. Milch und Eier verklopfen, mit dem Krautstiel und dem Käse beigeben, verrühren. Teig im vorbereiteten Blech verteilen.

  3. Backen: ca. 30 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, etwas abkühlen, Muffins aus dem Blech nehmen, auf einem Gitter etwas abkühlen, lauwarm servieren.

 

Quelle: https://backwelt.bettybossi.ch/de/Rezept/ShowRezept/BB_VEGI130401_0009A-40-de?title=Krautstiel-Muffins

 


Krautstiel-Quiche

Federkohl, Grünkohl, Palmkohl, Federkohl-Chips

Zutaten

 

Für 4-6 Personen

500 g Krautstiele

  • 1 Stück Zwiebel mittel
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 dl Gemüsebouillon oder Hühnerbouillon
  • 1 Rollen Blätterteig rund, ausgewallt
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Rahmquark
  • 3 Stück Eigelb
  • 75 g Griess fein

Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung

 

1 Die Krautstiele mitsamt schönem Grün rüsten und in Streifen schneiden.

 

2 Die Zwiebel schälen und fein hacken.

 

3 In einer eher weiten Pfanne die Butter schmelzen. Die Zwiebel darin andünsten. Die Krautstiele beifügen und kurz mitdünsten. Die Bouillon dazugiessen. Das Gemüse zugedeckt knapp weich dünsten. Dann in ein Sieb abschütten, abtropfen und etwas abkühlen lassen.

 

4 Eine Springform von 24 cm Durchmesser leicht bebuttern. Mit dem Blätterteig auslegen, dabei einen etwa 4 cm hohen Rand bilden. Den Teigboden mit einer Gabel regelmässig einstechen.

 

5Mager- und Rahmquark, Eigelb, Griess, Salz und Pfeffer glatt rühren. Die Krautstiele untermischen. In die vorbereitete Form füllen.

6 Die Quiche im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille etwa 40 Minuten backen.

Quelle: https://www.wildeisen.ch/rezepte/krautstiel-quiche

Federkohl, Grünkohl, Palmkohl, Federkohl-Chips

Zutaten

 

Für 4-6 Personen

500 g Krautstiele

  • 1 Stück Zwiebel mittel
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 dl Gemüsebouillon oder Hühnerbouillon
  • 1 Rollen Blätterteig rund, ausgewallt
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Rahmquark
  • 3 Stück Eigelb
  • 75 g Griess fein

Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung

 

1 Die Krautstiele mitsamt schönem Grün rüsten und in Streifen schneiden.

 

2 Die Zwiebel schälen und fein hacken.

 

3 In einer eher weiten Pfanne die Butter schmelzen. Die Zwiebel darin andünsten. Die Krautstiele beifügen und kurz mitdünsten. Die Bouillon dazugiessen. Das Gemüse zugedeckt knapp weich dünsten. Dann in ein Sieb abschütten, abtropfen und etwas abkühlen lassen.

 

4 Eine Springform von 24 cm Durchmesser leicht bebuttern. Mit dem Blätterteig auslegen, dabei einen etwa 4 cm hohen Rand bilden. Den Teigboden mit einer Gabel regelmässig einstechen.

 

5Mager- und Rahmquark, Eigelb, Griess, Salz und Pfeffer glatt rühren. Die Krautstiele untermischen. In die vorbereitete Form füllen.

6 Die Quiche im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille etwa 40 Minuten backen.

Quelle: https://www.wildeisen.ch/rezepte/krautstiel-quiche


Minestrone

Für ca 4 Portionen:
Zutaten:
2 Zwiebeln
200g Rüebli
200g Sellerie
150g Lauch
100g Chinakohl
1EL Butter
50g Dörrbohnen
1 ½Liter Gemüsebouillon
50g Teigwaren (z.B. Müscheli)
Salz, Pfeffer, nach Bedarf
wenig Petersilie

Zubereitung: Zwiebeln hacken. Rüebli und Sellerie in Würfeli, Lauch und Chinakohl in Streifen schneiden. Butter warm werden lassen, Gemüse und Bohnen ca. 5 Min. andämpfen. Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 10 Min. köcheln. Teigwaren beigeben, offen ca. 10 Min. al dente kochen, würzen. Petersilienblätter abzupfen, darüberstreuen.

Quelle: https://fooby.ch/de/rezepte/12280/herbst-minestrone?startAuto1=4&y=0&x=0


Postelein-Quark

Den Postelein waschen, trockenschütteln und mit den Stielen grob schneiden. Die Bundzwiebeln ebenfalls waschen und in feine Ringe schneiden.
Den Quark mit der Sahne schön cremig rühren, alle Zutaten hinzufügen und würzig abschmecken. Eignet sich als Brotaufstrich, zu Pellkartoffeln oder gekochtem Zuckermais. 

 


Rote Bete-Quiche mit Mangold

 

Rote Beete halbieren, im Ofen fast gar backen oder im Topf kochen. Währenddessen die Mangoldstiele klein schneiden. Die Blätter in Streifen schneiden. Eine Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Mit den Mangoldstielen in Öl 1-2 Minuten farblos anschwitzen. Die Blätter unterschwenken, salzen, pfeffern, zusammenfallen lassen und von der Hitze nehmen. Die Rote Bete leicht abkühlen lassen und in gewünschte Größe schneiden. Blätter- oder Quichteig auswallen und eine Form mit Öl auspinseln. Das Gemüse darauf verteilen. Crème fraîche mit Eiern verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über das Gemüse gießen. Mit Käse bestreuen und im Ofen goldbraun backen.

 

Siehe: https://cms.e.jimdo.com/app/s8985e6641ce3079f/pc612c31950fc4b07?cmsEdit=1

 

Sellerie-Apfel-Salat

4 EL Aceto balsamico bianco, 3 EL bis 4 EL Öl, evtl. 1 Esslöffel Baumnussöl, Salz und Pfeffer, nach Bedarf, Sellerie (ca. 400g), 1 bis 2 rotschalige Äpfel, 200 g Nusskäse, in Stücken

 

Sellerie und Äpfel portionenweise am Gemüsehobel in möglichst dünne Scheiben schneiden, auf Tellern verteilen, sofort mit der Sauce beträufeln, den Käse darüber verteilen.

Quelle: https://www.bettybossi.ch/de/Rezept/List?f=-sellerie

 


Italienische Spinatknödel (Malfatti)

Zutaten: 600 g frischer Spinat, Olivenöl, 1 Knoblauchzehe (geschält, angedrückt), 250 g Ricotta, 60 g geriebener Parmesan (plus etwas mehr zum Servieren), 1 Ei, Salz, Pfeffer, Muskat, 100 g Mehl (plus etwas mehr zum Verkneten), ungefähr 40 g Butter

 

Zubereitung: Spinat gut waschen, von den Wurzeln befreien. Die Blätter 5 Minuten lang in kochendem Wasser garen. Abschrecken, abtropfen und abkühlen lassen, mit der Hand das Wasser ausdrücken. Dann fein hacken. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Knoblauchzehe dazugeben, Spinat im Öl kurz schwenken. Salzen und die Knoblauchzehe entfernen.

 

In einer Schüssel Spinat, Ricotta, Parmesan, Ei, Salz, Pfeffer, Muskat vermengen. Mehl einarbeiten, sodass ein Teig entsteht. Mit bemehlten Händen Knödel von 2 bis 3 cm Durchmesser formen. In einem Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Malfatti hineingeben. Sie sind gar, wenn sie nach oben steigen, nach ungefähr 5 Minuten. Man kann die Malfatti so servieren, mit geriebenem Parmesan. Oder mit einer schnellen Soße: In einer Pfanne (man kann die nehmen, in der man den Spinat erhitzt hat) Butter zerlassen, eine Kelle vom Kochwasser der Malfatti dazugeben, etwas Parmesan hineinreiben, kurz einkochen, bis die Soße cremig ist.

 

 

Quelle: https://www.zeit.de/zeit-magazin/2015/14/spinat-knoedel-italienisch-wochenmarkt

 


Tofu süss-sauer

 

Rezeptidee: Tofu süss-sauer, 4 Personen, ca. 30 Min

 

Zutaten: 500g Tofu, in ca. 1 cm grossen Würfeln, 2EL Sojasauce, 1EL Erdnussöl, 2dl Wasser, 3EL Limettensaft, 3EL Sojasauce, 1EL Ingwer, fein gehackt, 2EL Zucker, Zwiebel, 500g Zucchetti, längs halbiert, in ca. 1 cm dicken Scheiben, 1 gelbe und rote Peperoni, geschält, in feinen Streifen, 1 roter Chili, entkernt, schräg in feinen Ringen, Sojasauce, nach Bedarf, 3EL Korianderblättchen, zerzupft

 

Zubereitung: Tofu mit Sojasauce mischen, kurz marinieren. Öl in einem Wok oder einer weiten Bratpfanne heiss werden lassen, Hitze reduzieren.Tofu trocken tupfen, portionenweise ca. 3 Min. rührbraten, herausnehmen, zugedeckt warm stellen. Wasser mit allen Zutaten bis und mit Zucker in derselben Pfanne aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 3 Min. köcheln. Zwiebeln und Zucchini beigeben, aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 10 Min. knapp weich köcheln. Peperoni beigeben, ca. 5 Min. fertig köcheln. Tofu und Chili daruntermischen, nur noch heiss werden lassen, würzen, Koriander dazu servieren. Dazu passen: Reis oder asiatische Eiernudeln.

 

 


Wirz: Knollenpower Suppe

 

Zutaten: Rapsöl, 2 Zwiebeln, 2EL getrockneter Thymian, Wirz, in feinen Streifen, Pastinaken, in Würfeln, rohe Rande, in Würfeli, Lauch, in Ringen, 300g Rüebli, in Würfeli, 400g fest kochende Kartoffeln, in Würfeln, ca. 2,5 l Wasser, 2 TL getrocknete Petersilie, 1 TL getrockneter Oregano, 1 TL Fenchelsamen, ⅔TL Kümmel, 5 TL Salz

 

Zubereitung: Öl in einer grossen Pfanne erwärmen, Zwiebel und Thymian andämpfen. 2/3 des Gemüses beigeben, kurz mitdämpfen. Wasser dazugiessen, Petersilie, Oregano, Fenchelsamen und Kümmel beigeben. Suppe würzen, aufkochen, bei mittlerer Hitze ca. 30 Min. kochen, bis das Gemüse weich ist. Suppe mit Stabmixer pürieren, restliches Gemüse beigeben, bei kleiner Hitze weitere 25-30 Min. köcheln, bis das restliche Gemüse bissfest ist. https://fooby.ch/de/rezepte/15871/knollenpower-suppe?startAuto1=4&menge=8

 


Zucchini-Puffer

Zutaten:

kleine Zwiebel, Knoblauchzehe, Olivenöl, Zucchini, Salz, 1-2 Eier, 5 EL Mehl, Pfeffer, Semmelbrösel

Zubereitung:

1) Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In Öl erhitzen und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Vom Herd ziehen und abkühlen lassen. 2) Zucchini waschen, raspeln, in ein Sieb geben, mit Salz mischen und ca. 15–20 Minuten ziehen lassen. Danach fest ausdrücken und mit der Zwiebelmasse mischen. 3) Eier mit Mehl verquirlen mit den Zucchiniraspeln mischen. Mit Pfeffer würzen und so viele Semmelbrösel zugeben, bis die Masse locker, aber nicht mehr flüssig ist. In einer Pfanne Öl erhitzen und kleine Teighäufchen hineinsetzen. Diese etwas flach drücken und von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

 

 


Zuckerhut

Zuckerhut ist ein feiner Wintersalat. Wenn man bittere Salate mag, sind die geschnittenen Blätter ideal als Rohkost-Salat. Durch Waschen mit lauwarmen Wasser verliert er an Bitterstoffen. Man kann die Blätter aber auch dämpfen, in Wasser oder Brühe sieden, braten und backen. Die großen, länglichen Blätter sind auch zum Füllen ideal. In Zuckerhut-Blättern eingewickelte Würste können in Blätterteig eingebacken werden. Zuckerhut schmeckt auch gratiniert.